Sicherheitskonzept für Ihren PC

Bei meinen Kunden sehe ich immer wieder, wie fahrlässig mit den Sicherheits Einstellungen umgegangen wird. Die hier aufgeführten Empfehlungen stelle ich als Folge aus meinen Erfahrungen bei Kunden zusammen.

Erstens, die Grundlage ist: Ein aktuelles Betriebssystem. Win 7 oder Win 8.1. Eingerichtet mit einem Admin-Konto passwortgeschützt und einem oder zwei eingeschränkten Arbeitskonten (Eines nur für Onlinebanking). Arbeiten Sie nie im Adminkonto. Halten Sie das Betriebssystem und die Programme stets aktuell.

Zweitens die Sicherheitssoftware: Ein Freewaretool genügt in den meisten Fällen. Ich benutze Avast, Microsoft Security Essential ( in Win8 heisst es Defender) oder Avira. Als Ergänzung bietet sich Spybot Search and Destroy an. In der Gratisversion ohne Antivirusteil. Als Antiviruslösung ab Bootbarer CD benutze ich die Kaspersky Notfall-CD 10. Laden Sie die ISO-Datei hier herunter „http://rescuedisk.kaspersky-labs.com/rescuedisk/updatable/kav_rescue_10.iso“ und brennen Sie diese mit einem ISO-Burner als bootbare CD. Z.b. CDBurnerXP. Von Zeit zu Zeit scannen Sie den PC oder Laptop mit dieser CD. Nicht vergessen, die Virendatenbank zu aktualisieren.

Drittens die Datensicherung: Machen Sie nach dem Einrichten des PC unbedingt ein gesamtes Backup des Laufwerkes C: mit dem Windows Sicherungs Tool. Wiederholen Sie die Sicherung wenn Sie Programme neu installiert oder grössere Veränderungen gemacht haben. Sichern Sie die Daten auf verschiedene externe Laufwerken, rotieren Sie die Sicherungslaufwerke damit die Daten nicht alle auf einem Laufwerk sind. Lassen sie das Sicherungslaufwerk nicht am PC oder Laptop dauernd angeschlossen. Bewahren Sie die Sicherungen nicht an denselben Orten auf. Sicherungen gehören nicht ins Büro.

Viertens Ihr Internetzugang: Via Kabel oder W-Lan? Verbinden Sie Ihren PC / Laptop wenn möglich immer per Kabel. Die Verbindung ist nicht Störanfällig, Sie haben immer die gleich schnelle Verbindung zum Router, Hacker können sich nicht einklinken. Müssen Sie die Verbindung zum Router über W-Lan wählen, dann richten Sie sie so ein, dass Sie eine Passwortgeschützte Verbindung einrichten (WPA 2) Benutzen Sie ein starkes Passwort. (Gross/ Klein/ Zahlen/ Sonderzeichen) Auch verschlüsselte WPA 2 Verbindungen können mit der passenden Software gehackt werden. Meiden Sie unbedingt Passwort Eingaben an ungesicherten Hotspots.

Fünftens Ihr Verhalten: Surfen Sie nur auf anständigen Seiten. Benutzen Sie verschiedene Browser, da zum Beispiel Facebook sie überwacht welche Seite sie beim Verlassen als nächste öffnen. Auch auf anständigen Seiten können Gefahren lauern. Öffnen Sie nie Mailanhänge von Mails denen Sie nicht vertrauen. Stecken Sie nicht einfach USB-Sticks ein oder legen Sie nicht CDs oder DVDs ein die Sie nicht kennen. Seien Sie immer etwas Misstrauisch und hören Sie auf Ihre Intuition.

Das sind die vier wichtigsten Punkte. Wenn Sie diese beherzigen, sind Sie gut für die Zukunft gerüstet. Denken Sie daran was bei einem Trojaner der Ihre Daten verschlüsselt, bei einem Einbruch, einem Wasserschaden oder einem Brand das für Sie heisst. Sorgen Sie so vor, dass Sie ihren PC oder Laptop im Schadenfall schnell wieder betriebsbereit haben.

Leave a reply